Früüüüühling!!!

Früüühling! Jippiiieh!

Ich schwappe über vor Begeisterung, wenn ich nach draußen sehe und da tatsächlich Sonnenschein durch die zaghaft wieder grün werdenden Baumkronen fällt, während die Vögel zwitschern.

Mehr Licht! Mehr Endorphine!

Überall springt mich schon gleich morgens gute Laune an, die ganze Welt sieht plötzlich anders aus. Diese frappierende Ähnlichkeit hier zum Beispiel – is‘ mir vorher nich aufgefallen:

Who is who? ;)

Da muss ich ja glatt aufpassen, dass ich morgens nich‘ daneben greife.

Und als ich mir mein Frühstücksbrot schmiere: Ha! Love is in the air!

Herzlich

Ach so, apropos Liebe. Ich hab‘ ja gar nicht erzählt, wie es mit Sven, meiner Bekanntschaft vom Weihnachtsmarkt, gelaufen ist. Also… hm. Ja, da ist dann eben nichts gelaufen. Wir haben uns zwar getroffen, und der Abend war auch… „nett“. Wirklich. Aber ansonsten kam da einfach gar nichts rüber. In Form von kleinen Gesten, „zufälligen“ Berührungungen oder sowas… Weder von ihm, noch in der Folge dann von mir – ich bin schließlich Prinzessin und will erobert werden. Und bevor hier jetzt wieder die ganzen Warmduscher antanzen, die zu schüchtern-feige sind, den ersten Schritt zu machen, mir so ein Blabla vorwerfen und sich beschweren von wegen „Ich find’ das toll, wenn die Frau den ersten Schritt macht“ – dann sind wir halt einfach nicht kompatibel. Das ist völlig ok so. Ich steh’ auf echte Männer, wie ich an anderer Stelle bereits erwähnte. 😉

Deswegen ist es mir auch egal, ob Sven nur zu feige war oder kein Interesse an mir als Frau hatte. Es kommt aufs Gleiche raus. Wir hatten einen netten Abend zusammen, er hat mich Gentleman-like im Auto nach Hause gebracht – und nach einigen (sehr wenigen) belanglosen WhatsApp-Nachrichten hat sich der Kontakt dann einfach im Sande verlaufen.

Zurück zum Frühling: Hab’ heute die Winterkleidung aus dem Schrank genommen und mit den eingetüteten Sommerklamotten getauscht. Tschüss, schwarzer Strickpulli! Hallöchen, pinkes Tanktop! Ein bisschen anstrengend ist das ja schon immer, sich zwischen all diesen Klamotten zurechtzufinden…

Und gestern war ich fleißig und hab’ meinen Balkon hübsch bepflanzt.

Endlich Farbe

Der bis dahin einzige Farbklecks, dessen Anblick mich quasi über den Winter gebracht hat, war nämlich die Luftmatratze, die ich aus dem Mallorca-Urlaub im Herbst mitgeschleppt hatte. Sommer. Sonne. Meer. Sehnsucht. …und ein kleiner Flirt mit Carlos, dem Besitzer des Fahrradverleihs.

Ran an die Schaufel

 

 

(Bilder: imago, privat)